PKV-Versicherungsarten

Krankheitskostenvollversicherung

Möchten Sie alle Vorteile eines Privatpatienten genießen?

Ihre Gesundheit ist die Grundlage für Arbeitskraft, Lebensstandard und Einkommen - kurz: für Lebensfreude und Vitalität!

Und bei Krankheit? Da leistet Ihnen die gesetzliche Krankenversicherung maximal eine Grundversorgung. Und manchmal nicht einmal das!

Mindestens acht Gesetzesänderungen seit 1984 haben mit empfindlichen Leistungskürzungen und neuen Zuzahlungen für die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen zu einer immer stärker steigenden finanziellen Belastung geführt.
Die Versicherungsbeiträge der gesetzlichen Krankenkasse sind ständig gestiegen - bei gleichzeitig sinkenden Leistungen.

Viele Vorsorgeuntersucherungen werden von Ihrer Kasse nicht mehr übernommen. Ebenso die Leistungen für Heilpraktiker. Naturheilverfahren zahlen Sie aus eigener Tasche.

Die Liste der Streichungen bzw. Zuzahlungen in der Gesetzlichen ist lang:

  • Arznei- und Verbandmittel
    Je nach Packungsgröße 4, -- / 4, 50 / 5, -- Euro
  • Heilmittel
    15 % (z. B. bei Massagen)
  • Zahnersatz
    Maximal 65 % Leistung bei einfacher Leistung
  • Krankenhausbehandlung
    9, -- Euro am Tag (bis zu 14 % Tage im Jahr)
  • Krankentransport
    (13, -- Euro je Fahrt)
  • Mutter-Kind-Kuren
    (9, -- Euro am Tag)
  • Reha-Maßnahmen
    (9, -- Euro am Tag)
  • Brillen/Kontaktlinsen
    Keine Leistungen für Gestelle. für Brillengläser und Kontaktlinsen gibt es nur unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse.

Diese Leistungen müssen Sie vollständig selbst bezahlen!

  • Naturheilverfahren
    (Heilpraktiker werden i.d.R. nicht bezahlt)
  • Vorsorgeuntersuchungen
    Es gibt in der gesetzlichen Krankenkasse nur eine Grundversorgung. Viele Untersuchungen, z.B. Mammographien und Augeninnendruckuntersuchungen werden nur noch bei konkretem Verdacht erstattet.
  • Krankheit im Ausland
    In vielen Fällen werden deutsche gesetzliche Krankenkassen im Ausland nicht anerkannt. Medizinisch notwendige Rücktransporte müssen aus eigener Tasche gezahlt werden.
  • Krankenhausbehandlung
    Im Krankenhaus werden Sie als Kassenpatient auch so behandelt. Privatärztliche Behandlung und das Ein- oder Zweibettzimmer werden von der Kasse nicht übernommen.

 

Leistungskürzungen können für Sie bald vorbei sein!

Egal ob Sie als freiwilliges Mitglied bei der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, also oberhalb der Versicherungspflichtgrenze von zurzeit 46.800 € (2005) im Jahr verdienen oder dort als Selbständiger noch immer versichert sind: Die Prüfung von Alternativen lohnt immer. Auch die Möglichkeit, viel Geld einzusparen sollte nicht ungeprüft verloren gehen.

Es gibt zudem verschiedene Möglichkeiten, eine private Vollversicherung zu gestalten, da können Sie individuell handeln und die Absicherung voll auf Ihre Bedürfnisse ausrichten.

  • Es fängt mit der Wahl der Selbstbeteiligung an: "Vollkasko" oder lieber Ihrem aktuellen guten Gesundheitszustand Rechnung tragend?

  • Um Beiträge zu sparen, können Sie eine hohe Selbstbeteiligung wählen, also den Teil der Behandlungskosten, den Sie selber zu tragen bereit sind. Es fördert auch die Sensibilität im Umgang mit Erkrankungen. Und Sie erhöhen sich damit die Chance auf Beitragsrückgewähr Ihrer privaten Krankenkasse.
  • Die Kosten für zahnärztliche und kieferorthopädische Behandlungen sowie für Zahnersatz erhalten Sie im Rahmen des jeweiligen Tarifs erstattet. Dabei haben Sie ebenfalls die Wahl, verschiedene Erstattungsprozentsätze zu wählen.
  • Damit nehmen Sie Einfluß auf ihren Beitrag: eine Erstattung von 80 % ist etwas teuerer als ein Tarif mit z. B. nur 50 %.
  • Auch Beamte mit einem Beihilfeanspruch wählen ihren Versicherungsschutz nach ihrem Beihilfeanspruch selbst aus.
  • Mit dem Baukastenprinzip setzen Sie Ihren eigenen Versicherungsschutz zusammen. Dazu gehört der

    • Ambulant-,
    • Stationär-,
    • Zahnbehandlungs- und
    • Krankentagegeldtarif (nicht für Beamte).

Weitere Infos lesen Sie in der Rubrik "Die Möglichkeiten"  

Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten!

Möchten Sie wissen, ob es sinnvoll ist, sich privat zu versichern?
Dann klicken Sie bitte auf den "3-Minuten-PKV-Check" auf der unteren Grafik.
Möchten Sie einen kostenlosen Beitragsvergleich mit der Wahl aus über 3.000 Tarifkombinationen?
Dann klicken Sie bitte auf den Button "kostenloser Beitragsvergleich" auf der unteren Grafik.
Möchten Sie wissen, ob sich für Sie ein Wechsel in die private Krankenversicherung lohnt?

3-Minuten PKV-Check Beitragsvergleich selbständig angestellt beamtet
 
© 2008 alle Rechte vorbehalten beim Betreiber dieser Domain Diese Seite weiterempfehlen zurück
PKV-Arten
Krankheitsvollvers.
Anwartschaftsvers.
Pflegepflichtvers.
Pflegezusatzvers.
Krankentagegeldvers.
Krankenhauszusatzvers.
Zusatzv. ambul. Beh.
Krankenhaustagegeld
Auslandsreisekrankenv.
Vergleich
Heilberufe
private Krankenversicherung
zahnmedizinische Heilberufe
Krankenversicherung
Die Entscheidung
Wer kann und darf?
Die Möglichkeiten
Vor- und Nachteile
Leistungen der PKV
Und im Alter?
Privatpatient? Gerne!
Beitragsberechnung
Vergleich GKV / PKV
Kündigung
Beiträge
Versicherungspflichtgrenze
Gesetzl. Krankenvers.
gesetzl. Krankenkassen
Pflegeversicherung
Kassenwechsel
Formulare
Kurzmitteilung
Anfrageformular
Downloads
Gesundheitsreform 2004
Leistungen 2004
Leistungsänderungen 2004
Rechengrößen 2005
Bereiche
Private Versicherungen
Gewerbliche Versicherungen
Vorsorge
Finanzierung
Investment
Versicherungsbedingungen
Gesetzestexte
Versicherungsklauseln
Versicherungslexikon
Allgemeine Informationen
Formulare
Tarifrechner
Schadenservice